Die Chronik der Ulstertaler Musikanten




Wie in vielen Ortschaften im thüringischen Ulstertal, der Region zwischen Rennsteig / Thüringer Wald und Rhön, hat auch in der Gemeinde Borsch das kultrelle Leben eine große Bedeutung. So ist es nicht selten, dass sich gleichgesinnte Interessengemeinschaften bilden und sich in einem Verein organisieren, um die Freizeit aktiv zu gestalten oder Traditionen fortzuführen und zu pflegen.
Egal ob im Sportverein , bei der Freiwilligen Feuerwehr, in einem Gesangverein, bei der Kirmesgesellschaft , Jugendclub, den Landfrauen oder dem Backhausverein, ein abwechlungsreiches Freizeitangebot und vielseitiges Vereinsleben fördert die Gemeinschaft und stärkt den Zusammenhalt in der Bevölkerung.

Mit diesem Hintergrund kam es, dass im Oktober 1980 sich 7 junge, engagierte Musiker der Gemeinde Borsch / Rhön zusammensetzten und eine Blaskapelle als Musikverein unter dem Namen "ULSTERTALER MUSIKANTEN" gründeten.
Alle waren derzeit Musikschüler der staatlichen Musikschule Wartburgkreis Bad Salzungen mit Ausbildung an Holz- und Blechblasinstrumenten. Initiator der Gründung war der katholische Ortspfarrer, Herr Engelbert Dietrich. Er sagte, es wäre doch möglich mit den vorhandenen Blasmusikern eine Musikkapelle zu gründen, um auch die Gottesdienste feierlich mit Kirchenmusik zu umrahmen.

Der erste öffentliche Auftritt war zu einer Weihnachtsfeier im gleichen Jahr. Unter allen Mitgliedern der Blaskapelle war schon sehr bald klar, dass neben der Kirchenmusik ebenso Märsche, Polkas und Walzer mit in das Repertoire aufgenommen werden sollten. Und so wurde das Probenhauptziel auf volkstümliche Blasmusik und konzertante Musik ausgerichtet.

Innerhalb der folgenden zwei Jahre konnte sich die Blaskapelle sehr zügig vergrößern. Durch die Hinzugewinnung weiterer junger Musikanten aus verschiedenen Orten des thüringischen Ulstertal (Motzlar, Schleid, Geisa, Buttlar, Wenigentaft) wurde das musikalische Spektum ausgebaut und stetig erweitert. Alle Blasmusiker wurden in den folgenden Jahren durch unseren Dirigenten und verschiedene Musiklehrer der staatlichen Musikschule Wartburgkreis Bad Salzungen weitergebildet, nach den Kriterien des Blasmusikverbandes Thüringen. Im Laufe der Zeit nahmen die "ULSTERTALER MUSIKANTEN" an zahlreichen Musikwettbewerben und Leistungsvergleichen teil. Mehrfach erhielten wir Ulstertaler Musikanten staatliche Auszeichnungen für gute musikalische Arbeit. Das höchste Prädikat einer Leistungseinstufung lautete "Oberstufe gut".

Im Jahr 1990 betrug das Durchschnittsalter unserer aktiven Blasmusiker 23 Jahre. Seit 1992 verließen uns einige Vereinsmitglieder aus den umliegenden Ortschaften, um als Musikanten in ihren ortsansässigen Blaskapellen und Heimatorchestern bzw. Tanzkapellen zu musizieren. Leider mussten auch mache aktive Blasmusiker aus beruflichen Gründen bzw. Ausbildung und Studium oder gesundheitsbedingt etwas kürzer treten. Nach wie vor herrscht immer noch ein sehr freundschaftliches und kameradschaftliches Verhältnis zu allen ehemaligen Musikanten und den umliegenden Musikvereinen.
Es war nicht immer leicht, musikalischen Nachwuchs zu genwinnen, daher brauchte es etwas Zeit, bis die Lücken durch junge ortsansässige, angagierte Blasmusiker wieder aufgefüllt wurden.

In den Jahren 2006 / 2007 wurde das Gebäude, in dem sich neben dem Jugendclub auch unser Probenraum befindet, außen und innen generalüberholt. Die Stadtverwaltung Geisa übernahm die Planung, finazielle Bereitstellung für die Bauausführung der Sanierungsarbeiten für den Stadtteil Borsch.
In all den Jahren haben die Mitglieder der Ulstertaler-Musikanten aktiv und finaziell dazu beigetragen, dass die materiellen Bedingungen wie Instrumente, Musikanlage, Notenmaterial und ein generalüberholter Probenraum eine produktive Probenarbeit für die entsprechenden Auftritte gewährleistet ist. Hierbei wurde auch die Jugendarbeit nicht außer Acht gelassen, um den Nachwuchs von jungen Blasmusikern für die Vereinsaktivitäten zu interessieren und an unseren Klangkörper zu binden.

Zur Vorbereitung für die Auftritte findet die Probenarbeit regelmäßig wöchentlich in unserem Proberaum statt. Unsere zahlreichen musikalischen Veranstaltungen sind für uns immer ein besonderes Erlebnis. Hierzu zählen:

  • Jährliche Faschingsveranstaltungen und Karnevals-Umzüge,
  • Teilnahme an Bürger- und Volksfesten,
  • Umzug und traditionellem Lindentanz zur Kirmes (Kirchweihfest)
  • musikalische Umrahmung bei Sängerfesten,
  • musikalische Gestaltung von Liederabenden und Heimatfesten,
  • Weinfeste, Musikfeste, Pressefeste,
  • Benefizkonzerte, Kirchenkonzerte,
  • Prozessionen, Weihnachtsmusik,
  • Festumzug zu Jahrfeieren und Brauereifesten,
  • musikalischen Empfang bei besonderen Personen oder Jubiläen

Wir pflegen Rhöner Brauchtum und Traditionen durch Geselligkeit und Miteinander beim musizieren. Natürlich kommt das gesellige Beisammensein im Musikverein nicht zu kurz. Gemeinsame Ausflüge, Floßfarten auf der Werra , Wanderungen durch Rhön und Ulstertal gehören zusammen mit den Familien ebenso zum Vereinsleben wie unsere musikalische Arbeit. Auch mehrtägige Vereinsfahrten nach Österreich (Tirol und Burgenland) sowie aktives Freizeitprogramm in Form von gemeinsamen Motoradtrips, Quad-Touren und Ski- Urlaub stehen gelegentlich an der Tagesordnung.

So, wie das in jedem Verein sein sollte, ist unser Vereinsleben maßgeblich geprägt von Spaß und Gaudi zusammen mit gegenseitiger Rücksicht und Teamgeist. Unsere Blasmusikveranstaltungen sind gekennzeichnet von überwiegend volkstümlicher Stimmungsmusik, böhmischer Blasmusik, abwechslungsreichen Potpouries und traditionellen Märschen bis hin zu modernen Dixies-Kompositionen. Die Moderation und der Gesang runden das ganze ab.
Zurzeit musizieren in unserem Musikverein 21 aktive Blasmusiker mit einem Durchschnittsalter von 36,7 Jahren.
Selbstverständlich pflegen wir auch die guten freundschaftlichen Beziehungen zu anderen Blasorchestern aus dem Ulstertal und dem Feldatal. Regelmäßig trifft man sich zu entsprechenden Orchesterjubiläen, um das Publikum zu begeistern und musikalisch zu verwöhnen.

Zielstellung des Musikvereins ist durch unsere musikalische Arbeit das geistig kulturelle Leben unserer Region und in den Orten der angrenzenden Bundesländer ( Hessen, Bayern bzw. Franken ) zu bereichern. Die Ulstertaler Musikanten wollen ihr Wirken in den Dienst der Kultur und Unterhaltung der Menschen zu stellen.


Urfassung: Alexander Schüler, Januar 2009
Bearbeitung: Holger Nennstiel, Februar 2012